Häufige Fragen zur Fiskalisierung und deren Umsetzung

Neues Gesetz, neue Fragen: Wir haben für Dich einmal die häufigsten Fragen zusammengefasst. Alle Fragen in der ersten E-Mail zu beantworten, hätte sie viel zu lang werden lassen...

Diese Liste hat kein Anrecht auf Vollständigkeit, denn sie wird weiterwachsen. Wenn Du also weitere Fragen hast, die noch nicht hier auftauchen, schreib uns einfach eine E-Mail an hilfe@orderbird.com.

Inhaltsverzeichnis - Eine schnelle Übersicht

Warum arbeitet Ihr mit fiskaltrust zusammen?

Warum benötige ich einen PayPal-Account?

Ich habe bereits einen FinanzOnline-Account. Warum muss ich einen separaten Benutzer anlegen?

Ich habe keine ATU/UID, was nun?

Wieviel wird das kosten und warum das Ganze überhaupt?

Was ist, wenn ich Offline-Kunde bin?

Welche Strafen gibt es, wenn ich die Kasse nicht anmelde?

Ich eröffne erst wieder nach dem 1. April 2017. Muss ich mich trotzdem schon zum 1. April anmelden?

Welchen Vertrauensdienstanbieter bzw. welches Registrierkassen-Zertifikat nutzt fiskaltrust?

Wann bin ich nicht von der Registrierkassenpflicht betroffen?

Warum muss ich mit meiner Kasse immer online sein?

 

Warum arbeitet Ihr mit fiskaltrust zusammen?

Fiskaltrust ist im Moment einer der größten Anbieter für den Manipulationsschutz in Österreich. Fiskaltrust bietet als einer der Wenigen eine externe Cloud-Lösung an. Dies ist für Dich von Vorteil, da bei Problemen mit dem fiskaltrust-, A-Trust- oder FinanzOnline-Servern, die orderbird-Server nicht betroffen sind. Mit anderen Worten: Deine Kasse funktioniert auch weiterhin, selbst wenn es ein Problem mit der Lösung zum Manipulationsschutz gibt. Außerdem stellt fiskaltrust einen revisionssicheren Speicher in Österreich bereit, sodass die Daten selbst bei einem Kassenausfall sicher gespeichert sind und eine gesetzlich vorgeschriebene quartalsweise manuelle Speicherung entfällt. Des Weiteren bietet die die Cloud-Lösung den Vorteil, mögliche Gesetzesänderungen ohne weitere Mehrkosten umzusetzen.

Wenn Du Fragen zu fiskaltrust hast oder es eine Fehlermeldung gibt, die Du hier nicht gefunden hast, sind wir für Dich da: Unser Team übernimmt den Support zu Fragen zu fiskaltrust. Du kannst uns also gerne unter hilfe@orderbird.com oder +431361022499 kontaktieren. Wende Dich daher nicht direkt an fiskaltrust; bei Bedarf übernehmen wir die Kommunikation für Dich!

 

Warum benötige ich einen PayPal-Account?

Der PayPal-Account ist notwendig, da fiskaltrust derzeit für fortlaufende Zahlungen nur diese Zahlmethode akzeptiert. Deswegen funktioniert PayPal nur mit einem hinterlegten Bankkonto – weder mit einer Aufladung noch mit hinterlegter Kreditkarte! Diese hinterlegten Zahlarten werden von fiskaltrust nicht akzeptiert und Du kannst Deine Bestellung nicht abschließen.
Fiskaltrust arbeitet bereits an einer einer Implementierung des SEPA-Mandats.

Ein Account bei PayPal ist komplett kostenfrei. Dir entstehen keine Mehrkosten. Ob Du ein Geschäftskonto oder Privatanwender-Konto nutzt, ist hierbei ebenfalls egal. 

 

Ich habe bereits einen FinanzOnline-Account. Warum muss ich einen separaten Benutzer anlegen?

Bei diesem Benutzer muss die Möglichkeit zur Nutzung des "Registrierkassen-WebService" aktiviert sein. Das Bundesministerium für Finanzen macht hierbei keine Aussagen, ob das Hinzufügen dieser Funktion zum bestehenden Benutzer möglich ist.  Daher haben wir nach Rücksprache mit Steuerberatern aus Österreich beschlossen, einen separaten Benutzer anlegen zu lassen. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

 

Ich habe keine ATU/UID, was nun?

In diesem Fall kannst Du auch Deine Steuernummer oder GLN (Global Location Number) nutzen.

 

Wieviel wird das kosten und warum das Ganze überhaupt?

Aktuell stehen wir noch in Verhandlungen mit fiskaltrust zu den finalen Preisen. Es steht aber bereits jetzt fest, dass es drei Pakete geben wird, die sich jeweils nach Leistungsumfang unterscheiden.

Die Auflagen zur Implementierung kommen in dem Fall vom Bundesministerium für Finanzen. Auch wir haben durch diese Implementation Mehrkosten. Eine Umsetzung ohne Mehrkosten für Dich ist leider aufgrund der übermäßigen Anforderungen nicht möglich gewesen: Zu diesen Anforderungen zählen das Zertifikat eines Vertrauensdienstanbieters; die Verwaltung des separaten Cloud-Service und der externe, in Österreich stehende, revisionssichere Online-Datenspeicher. Sei Dir aber versichert, dass wir alles tun werden, die Kosten für Dich so gering wie möglich zu halten.

 

Was ist, wenn ich Offline-Kunde bin?

Du kannst ohne Probleme bis zu 48 Stunden offline arbeiten. Erst nach 48 Stunden musst Du dem Finanzamt melden, dass es einen Ausfall der Kasse gab.

Von daher: iPad einfach einmal am Tag via Hotspot oder jeden Abend mit nach Hause nehmen und es dort mit dem Internet verbinden.

 

Welche Strafen gibt es, wenn ich die Kasse nicht anmelde?

Für eine Nichtnutzung des vorgeschriebenen Manipulationsschutzes können bis zu 5.000 €  Strafe aufgerufen werden.

 

Ich eröffne erst wieder nach dem 1. April 2017. Muss ich mich trotzdem schon zum 1. April anmelden?

Wenn Deine Kasse z.B. bis November 2017 noch “im Winterschlaf" ist, musst Du die Anmeldung erst machen, kurz bevor Deine Kasse (wieder) in Betrieb genommen wird. Dies wäre in unserem Beispiel der 31. Oktober 2017 oder direkt am selben Tag kurz bevor die Schicht beginnt. Am Besten ist es, wenn Du Dich aber frühzeitig um alle erforderlichen Unterlagen für die Anmeldung kümmerst.

Welchen Vertrauensdienstanbieter bzw. welches Registrierkassen-Zertifikat nutzt fiskaltrust?

Fiskaltrust arbeitet mit Zertifikaten von A-Trust.

Fiskaltrust selbst ist kein eigener Vertrauensdienstanbieter, sondern stellt nur die Schnittstelle zwischen orderbird, A-Trust sowie FinanzOnline bereit. Fiskaltrust kümmert sich um die Verwaltung aller Daten, die den neuen gesetzlichen Bestimmungen unterliegen.

 

Wann bin ich nicht von der Registrierkassenpflicht betroffen?

Die gute Nachricht: Es gibt einige Ausnahmen. Ob Du Deine Gastronomie eine ist, weiß sicherlich Deine Steuerberatung am Besten. Aufgrund unserer Kundenstruktur wissen wir jedoch, dass die folgende Ausnahme relativ häufig auftritt. Deswegen sei sie der Form halber hier erwähnt:

Du bist nicht von der Registrierkassenpflicht und damit auch nicht von der Registrierkassensicherheitsverordunung betroffen, wenn Du “Umsätze im Freien” mit bis zu 30.000 € Netto Jahresumsatz hast.

Was sind “Umsätze im Freien”?

Es sind vor allem Stände auf öffentlichen Straßen und Plätzen ohne Verbindung zu fest umschlossenen Räumlichkeiten, z.B. Schirmbar, Maroniverkauf, Christbaumverkauf,…. Wenn die Grenze von 30.000 € überschritten wird, muss innerhalb von drei Monaten eine Registrierkasse gekauft und genutzt werden.

 

Warum muss ich mit meiner Kasse immer online sein?

Damit Du mit Deiner Kasse RKSV-konform arbeiten kannst, brauchst Du eine stabile Verbindung zum Internet oder Du gehst mindestens alle 48 Stunden mit Deiner Kasse online.

Nur wenn Deine Kasse mit dem Internet verbunden ist, werden Deine Rechnungsdaten über fiskaltrust automatisch revisionssicher gespeichert und Deine Rechnungen werden mit einem QR-Code signiert.

Insbesondere ist es auch wichtig, nach einem Ausfall innerhalb von sieben Tagen online zu gehen, um den Ausfall zu melden oder ggf. die automatische Ausfallmeldung von fiskaltrust auszulösen.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen