So baust Du Dein orderbird WiFi auf und nimmst die Drucker in Betrieb

Das Paket von orderbird ist endlich da? Super, dann lass uns loslegen! In drei Schritten baust Du Dein Kassennetzwerk auf: Router aufbauen, Drucker anschließen und orderbird Einstellungen für Dich anpassen  - und schon kann es losgehen! Am Ende dieses Artikels findest Du noch ein paar heiße Tipps fürs Troubleshooting.

Keine Lust auf Text? - Hier gibt's das Video zum Netzwerk-Aufbau.

(Falls Du von einem mobilen Gerät auf diese Seit zugreift, kannst Du im Video nicht klicken.
In diesem Fall bleibe im Video, wenn auf Deinem Bon eine Zahlenfolge steht. Wenn dort [NONE] steht, fahre mit diesem Video fort: https://www.youtube.com/watch?v=kBi666_IRNI)

 


Wie funktioniert das orderbird WiFi?

Je nach dem, wie groß Deine Gastronomie ist, hast Du eine bestimmte Anzahl an Netzwerk-Komponenten (also Router und Repeater) bei uns bestellt. Eine oder mehrere der folgenden Komponenten habe wir Dir zugeschickt: Einen Basis-Router, einen Kabel-Repeater und ggf. einen Funk-Repeater.

  1. Der Basis-Router - Diesen Routertyp gibt es nur einmal bei Dir, denn er ist die Hauptverwaltungszentrale Deines Netzwerks. Er wird direkt mit dem Router Deines Internetanbieters verbunden. Diesen Router kannst Du an der Nummer “1” auf der Oberseite erkennen.

  2. Der Kabel-Repeater - Dieser Repeatertyp kann an Deinen Basis-Router als Verlängerung angeschlossen werden. Du kannst maximal drei Kabel-Repeater in Reihe - also hintereinander - anschließen. Es ist jedoch besser, wenn Du diese Repeater direkt an Deinen Basis-Router anschließt. Ein Kabel-Repeater hat die Nummer “2” auf der Oberseite aufgedruckt.

  3. Der Funk-Repeater - Kabelverbindungen sind stabil und sicher - und deswegen unsere erste Wahl und beste Empfehlung, die wir geben können. Falls Du uns überzeugen konntest, dass Du wirklich dringend einen Funk-Repeater brauchst, dann prüfe bitte, dass der Repeater sich nicht mehr als 7 Meter ohne massive/störende Hindernisse (wie zum Beispiel Wände oder ein Küchenpass) von einem Kabel-Repeater oder dem Basis-Router entfernt steht. Jeder Funk-Repeater kann sich mit nur einem Kabel-Repeater oder einem Basis Router und umgekehrt verbinden. Oder anders ausgedrückt: Der Funk-Repeater ist immer das letzte Glied in der Kette. Den Funk-Repeater erkennst Du an der Nummer “3” auf der Oberseite.

Hier zeigen wir Dir ein Beispiel für einen Netzwerkaufbau:


Wie baue ich das orderbird WiFi auf?

  • Stelle alle Geräte an einem passenden Standort auf. Der orderbird Basis-Router sollte möglichst zentral stehen. Die orderbird Repeater verteilst Du so in Deinem Laden, dass ihr WiFi-Signal sich flächendeckend verteilen kann. Jedes Gerät hat einen Sende-Radius von 7m.
  • Für eine ungestörte Verbreitung des WiFi-Signals sollen sich möglichst keine Hindernisse wie Türen und Wände zwischen den Geräten befinden und sie sollen möglichst hoch (ca. 1,80m) aufgestellt werden.
  • Verbinde alle Geräte per LAN-Label miteinander. Stecke das LAN-Kabel in die richtigen Ports an den Geräten, das sind die WAN- bzw. LAN-Ports. Die Grafik im vorherigen Abschnitt hilft Dir dabei, die richtigen Ports zu identifizieren (blau= WAN-Port, gelb= LAN-Port. Beachte auch die Beschriftung direkt auf den Geräten).

Eine detaillierte Schritt für Schritt - Anleitung für den Aufbau des Netzwerks findest Du im Quick Starter Guide, der im Starter Paket mit dabei ist - oder Du lädst ihn Dir gleich hier als PDF herunter.


Wie erkenne ich, ob alles korrekt funktioniert?

Deinem Netzwerk geht’s gut, wenn folgende Lämpchen auf der Vorderseite der Router konstant leuchten:

/ Lämpchen #1

/ Lämpchen #2

und folgendes Lämpchen flackert:

/ Lämpchen #9

Bitte beachte: Solltest Du keinen Internet-Router per Kabel angeschlossen haben, darf diese Lampe auch aus sein. 

Alle anderen Lämpchen dürfen machen, was sie wollen! ;-)


Was, wenn die Lampen anders leuchten?

Kontrolliere die kompletten Strom- und Kabelverbindungen. Tausche - wenn möglich - Kabel aus, um zu kontrollieren, ob es einen Wackelkontakt in den Kabeln gibt.

 

Verbinde Dich mit dem neuen Netzwerk und stell die neuen IP-Adressen in orderbird ein

  • Öffne die Einstellungen Deines Apple-Geräts und wähle WLAN aus.
  • Auf der sich öffnenden Seite kannst Du nun aus der Liste das neue orderbird-Netzwerk heraussuchen. Den genauen Namen und das Passwort findest Du in der ersten Seite des Starter Guides oder dem beigelegten Zettel in Deinem Starter Paket.
  • Gehe wieder in die orderbird App.
  • Öffne die Einstellungen > Drucker.
  • Wähle auf der linken Seite den ersten Drucker aus.
  • Tippe einmal auf das Feld “Drucker IP automatisch finden”. Ein neues Fenster öffnet sich. Nun werden Dir alle verfügbaren Drucker und deren IP-Adressen im orderbird-Netzwerk angezeigt. Wähle die bzw. eine der verfügbaren IP-Adressen aus, um einen Drucker auszuwählen.
  • Du kannst schnell und einfach testen, ob Du den richtigen Drucker erwischt hast und ob alles korrekt funktioniert. Tippe unten rechts auf “Testdruck”. Falls der Bon nicht am richtigen Drucker rauskommt, wiederhole den vorherigen Schritt und wähle diesmal einfach eine andere IP-Adresse aus.
  • Sobald Du fertig bist, drücke oben links auf “Sichern” und bestätige die Änderungen mit “Sichern” im folgenden Fenster.

 

Ich habe alle Schritte befolgt, aber mein Drucker wird in der App nicht gefunden. Was nun?

In diesem Fall kann es helfen, den Drucker neu zu konfigurieren. Gehe dazu wie folgt vor:

  1. Schalte zuerst Deinen Drucker aus.
  2. Klicke auf Deinem Drucker oben rechts auf den Feed-Button und halte diesen gedrückt und schalte den Drucker wieder an, bis ein Bon gedruckt wird.

  3. Wenn in der Zeile "IP Address" eine IP (mit Punkten getrennte Zahl) steht, geht es folgendermaßen weiter:

  4. Schließe Deine Drucker an Deinen Internet-Router an.
  5. Verbinde Dich über Dein Apple-Gerät mit Deinem Internet-Router.
  6. Öffne die orderbird App und gehe in Einstellungen > Drucker.
  7. Auf der linken Seite findest Du alle bei Dir aktiven Drucker. 
  8. Unter dem Namen des Druckers steht eine Zahlenfolge (IP-Adresse), die aus vier Bereichen besteht und die durch Punkte getrennt sind. Schreib Dir diese Zahlenfolge von jedem aktiven Drucker auf (z.B. 192.168.1.12). Am Ende müsstest Du so viele unterschiedliche IP-Adressen auf dem Zettel stehen haben, wie Du physische Drucker in Deiner Gastronomie hast. Wenn eine Zahl doppelt vergeben ist, kannst Du die doppelte Zahl ignorieren.
  9. Verlasse nun die orderbird App und öffne den Browser auf Deinem Apple-Gerät (in der Regel ist dies Safari).
  10. Gib oben in die Adresszeile die erste IP-Adresse von Deinem Zettel ein, also z.B. 192.168.1.12 . 
  11. Nun öffnet sich die TMNet WebConfig Webseite. Drück auf der linken Seite auf Configuration und darunter auf TCP/IP, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist:

                             

  12. Nun änderst Du auf der rechten Seite die erste Zeile folgendermaßen:
    Get IP address Auto
  13. Drück unten in der Mitte auf den Submit-Knopf und im danach aufkommenden Fenster auf Reset.
  14. Nach ein paar Sekunden leuchtet die LED-Lampe des Druckers rötlich auf und der Autocutter des Druckers „zuckt“ kurz. Danach sind die Änderungen erfolgreich übernommen.
  15. Schalte den Drucker nach einer Minute aus, warte 15 Sekunden und schalte ihn wieder an. Solltest Du weitere Drucker auf Deinem Zettel haben, gehe bei Ihnen genau so vor.
  16. Gehe jetzt wie im Abschnitt "Verbinde Dich mit dem neuen Netzwerk und stell die neuen IP-Adressen in orderbird ein" weiter oben beschrieben vor.

Falls bei Punkt 3. in der Zeile "IP Address" [NONE] steht, überprüfe bitte nochmals, dass alle Verkabelungen richtig gesetzt sind und die Kabel auch fest angeschlossen sind (keine Wackelkontakte). Wenn Du dies sicher gestellt hast, befolge nochmals die Schritte wie im Abschnitt "Verbinde Dich mit dem neuen Netzwerk und stell die neuen IP-Adressen in orderbird ein"  und den nachfolgenden Abschnitten beschrieben. 

Alles klar? Falls nicht, sende uns eine E-Mail an hilfe@orderbird.com. Wir helfen Dir gerne! 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen